Klöch ist neue „Genuss am Fluss“ Gemeinde

Als elfte Gemeinde trat Klöch der steirisch-slowenischen Plattform bei.

Die grenzüberschreitende Vereinigung „Genuss am Fluss“ ist um eine Mitgliedsgemeinde reicher. Klöch ist die sechste steirische Gemeinde, die aufgenommen wurde. Fünf Gemeinden sind aus Slowenien bereits dabei. Gleich 17 Betriebe von Klöch dürfen künftig die Mitgliedsbetriebstafel „Genuss am Fluss“ und die Marke verwenden. Derzeit gibt es  insgesamt 160  Mitgliedsbetriebe.

Diese Plattform präsentiert qualitätsvolle Betriebe, die verstärkt auf regionale Produkte setzen. Die Obfrau Susanne Lucchesi-Palli charakterisiert wie folgt: „Wir sind ein Netzwerk mit ausgezeichneten Betrieben, die sich der Region und ihren Produkten verschworen haben“. Margreth Kortschak-Huber von der Landentwicklung Steiermark hat dieses Projekt im Rahmen vom Agenda21 Projektmanagement seit Anfang an betreut.

Die feierliche Aufnahme der Gemeinde Klöch fand in der Vinothek statt. Bürgermeister Josef Doupona freute sich über den Beitritt und begründete ihn mit folgenden Worten: „die Gerichte von McDonald’s schmecken überall auf der Welt gleich, aber unsere regionalen Produkte sind einzigartig“

Bürgermeister Doupona freut sich, dass seine Betriebe mit viel „Herzblut“ dabei sind und meinte, dass dass wir max. 50 % der Chancen erst nutzen, die wir haben.

Der Landtagsabgeordnete Anton Gangl freut sich über das stetig wachsende Netzwerk von „Genuss am Fluss“ und meinte voll Stolz: „ Es gibt im steirischen Vulkanland derzeit bereits mehr als 30 Netzwerkgruppen. Das ist wichtig, denn der grenznahe Raum muss ich als Region definieren, sonst ist eine politisch abgeschaffte Grenze noch immer eine Grenze“.